Wabi-Sabi

DAS WABI-SABI-UNIVERSUM
aus: Koren, Leonard: Wabi-Sabi für Künstler, Architekten und Designer, S. 40, Tübingen: Wasmut Verlag, 1994

METAPHYSISCHE BASIS
• Dinge gehen entweder ins Nichts über oder entwickeln sich aus dem Nichts

GEISTIGE WERTE
• Wahrheit kommt aus der Beobachtung der Natur
• “Größe” findet sich in den unscheinbaren und leicht übersehbaren Details
• Schönheit kann aus Häßlichkeit hervorgelockt werden

GEISTESHALTUNG
• Akzeptieren des Unvermeidlichen
• Anerkennung der kosmischen Ordnung
• Jeder Tag als neue Chance für Veränderung/Erkenntnis

MORALISCHE VORSCHRIFTEN
• Befreie Dich von allem Unnötigen
• Konzentriere Dich auf das Eigentliche und ignoriere die materielle Hierarchie

STOFFLICHE QUALITÄTEN
• Hinweis auf natürlichen Prozess
• Unregelmäßig
• Vertraut
• Bescheiden
• Erdverbunden
• Dunstig-trübe
• Einfach

ÜBER INDIVIDUALITÄT UND LEERE
aus Juniper, Andrew: Wabi Sabi, Edle Einfachheit als höchste Tugend, München: Lotos-Verlag, 2003; Originalausgabe Wabi Sabi Boston: Tuttle Publishing, 2003

“… Persönlichkeit, so bemerkenswert sie auch sein mag, kann sich doch nicht mit der Natur messen. Darum wird der Stempel der Individualität nicht als wichtig angesehen – ja, er wird von vielen entschieden abgelehnt. Fir die wirklich großen individuellen Künstler, die es durch ihre bemühungen geschafft haben, die Grenzen ihrer Individualität zu transzendieren, wird ihre Kunst dann ichlos und kunstlos…” S. 171
“… Dieses Leerlassen verlangt Disziplin, und es ist oft notwendig, sich alles Hinzugefügten zu entledigen, um einer einzigen Ausdrucksform genügend Raum zu geben. Der Gebrauch von Raum ist nicht nur auf den Raum beschränkt, in den man ein Objekt hineinstellt, sondern betrifft auch den Raum innerhalb des Objekts. Es ist nötig, visuellen Raum zur Verfügung zu stellen, damit der nichtmaterielle Aspekt des Werks mit seinem materiellen Gegenpart interagieren und ihn ausbalancieren kann…” S. 183